REKRU-TIER Interview mit Dietmar Reichle (FLP)

Just another WordPress site

REKRU-TIER Interview mit Dietmar Reichle (FLP)

liebe freunde hallo und herzlich willkommen heute zu einem interview wieder beim rekrutieren und ich kann heute tatsächlich mit stolz sagen dass wir jemanden im interview haben der tatsächlich über sehr sehr lange jahre schon sehr sehr erfolgreiches auf sehr sehr hohem niveau im network marketing ich kann seine gute alter weggefährte auch von uns vom rekrutieren der bereich lässt heute interview war ich grüße dich hallo hallo und herzlich willkommen schön dass du mich eingeladen hat zu dem interview freut mich sehr ja aber nicht zu viel vorschuss-lorbeeren ich bin ganz normaler network ich werde ja auch immer unter unter druck gesetzt die seminarteilnehmer kommen und sagen hast du das schlosser wir haben eine hohe erwartungshaltung ja also wir können damit umgehen warum ich jetzt sage erfolgreich dazu wirst uns wahrscheinlich selber noch ein paar wurde sagen können und kennen tun wirs ja mittlerweile auch schon seit über zehn jahren glaube ich oder seit mittlerweile zehn jahren du bist ja damals sich schon so lange ja du bist ja damals zaungast auf einem unsere seminare gewesen wo wir unser niveau wir uns in den kopf gesetzt haben der network welt zu erklären das ist nichts besseres auf der welt als direktkontakte gibt zum geschäftspartner aufbau und da saßen tatsächlich dann irgendwie leute in den rhein vielleicht mal so von meinem intro jetzt das war das waren die besten der besten ich kann mich an die seminare erinnern da waren leute dabei die über 100.000 leute in der organisation hatten die schon 20 jahre network machten da waren leute aus der finanzdienstleistung dabei so diese nenne ich jetzt mal stroh keys mit 1000 vertriebspartnern 5 100 vertriebspartnern und er den erzählt das schloss jetzt einfach mal wichtig kontakte machen sollten also ich war das schon sehr aufgeregt und dann habe ich irgendwie erfahren dass das duo auch einer dieser erfolgreichen bist nur du was irgendwie so ganz still und heimlich da in der ecke gesessen und dann ins gespräch kommen und dann hast du bist etwas erzählt und dann habe ich mir gedacht okay dass das ist so einer der erscheint zum bisschen geschafft zu haben fragst du uns ein bisschen was erzählen für die idee dich noch nicht kennen du hast ja auch eine bewegte reise hinter dir wie ist es denn überhaupt angekommen wie kam es dazu ich bin von meinem von meinem hintergrund her bin ich ja in der familie groß geworden selbstständig mein vater war der eine oder andere markets lachen aber die händler und ja bei uns zu hause hat sicherlich immer alles nur ums geschäft gedreht und ich muss schon als jugendlicher immer sehr sehr früh oft nachts raus und mithelfen und für mich war eigentlich in frühster jugend klar so will ich nicht leben also ich wollte das nicht und der größte wunsch meines vaters war natürlich dies wahrscheinlich von jedem vater ist dass der sohn das geschäft irgendwann weiter führt aber das wollte ich einfach nicht ich wollte ich die händler seien und habe mich dann recht jung dazu entschlossen und sagt nee ich mache eine ganz normale ausbildung ich will angestellter sein hab dann nach meiner bundeswehrzeit noch eine lehre gemacht als konditor und der beruf hat spaß gemacht und allerdings musste ich recht früh feststellen dass auch das nicht so dass optimale wahl sorry mein chef war eben das bessere auto und ich stand morgens um fünf in der backstube und habe da mal ein teig geknetet das war alles nicht so das was ich wollte und vor allem was für mich ganz wichtig war meine freizeit war einfach so beschränkt ich musste ich konnte abends nicht lange in die disco weil ich nachts raus musste ich hab die wochenenden nicht frei gekriegt weil der sonntagsdienst hat man all diese dinge und dann kam doch ziemlich schnell nach meiner lehre der gedanke ich muss doch selbstständig sein also mein eigenes café eröffnet das war eine lange reise also wie gesagt erst das fazit war eigentlich als arbeitnehmer ist dann doch nicht alles so toll und man was fremden stimmt und bis zum network war es dann noch eine lange reise ich habe dann mein eigenes café eröffnet habe mich mit 23 jahren jungen selbstständig gemachten haufen geld damals aufgenommen schulden gemacht hab mein café gegründet und wurde dann im alter von 27 jahren mehr oder weniger schnell arbeitslos weil das geschäft abgebrannt ist es war 1986 jahr 86 sonst das geschäft abgebrannt eine versicherung kein geld von der versicherung und das war eine schwierige zeit oder die schwierigste eigentlich in meinem leben weil ich natürlich schulden hatte und die banken damals noch

ordentlichen fans verlangen kann haben die mich ganz schnell in der zinsfalle rein springen lassen also ich weiß nicht ob sich jemand auskennt aber so 16 17 prozent dispo überzug sie war damals völlig und ich kann ganz schnell in diesen überzug zins rein weil eben kein geld mehr rein kam und das war wirklich eine sehr spannende zeit in meinem leben und dann musste ich auch feststellen dass es als selbstständiger mit eigenen café eben doch auch nicht alles so war wie ich es mir eigentlich von meinem leben erträumt ab arbeiten von morgens bis nachts immer nur im geschäft aber eigentlich nicht mehr mit den dingen beschäftigt ihn eigentlich spaß gemacht haben nämlich konditor zu seinen kuchen zu backen kann open zu machen all die kreativen dinge das war alles weg ich habe mich um ganz andere dinge kümmern müssen um nachbarn die sich beschwert haben weil es vielleicht nachts mal zu laut war um maschinen die kaputtging und personal ist nur zwei minuten vorher abgesagt hat dass er nun doch nicht kommen können weil das wetter zu schön ist oder weil die katze krank ist also das waren spannende zeiten und da ist bei mir eigentlich der gedanke keimt dass ich irgendwas braucht irgendetwas in meinem leben wo ja wo ich einfach unabhängig bin wo ich nicht abhängig von arbeitnehmern und von den ganzen dingen und investitionen und und untertage nacht gearbeitet damals nicht mitbekommen wie meine kinder groß geworden sind habe meine erste ehe ging damals auch zu bruch weil ich nie daheim war und so war ich damals eigentlich schon auf der suche nach namen nach der zweiten einkommensmöglichkeit und manchmal spielt das leben einmal so zu und es fällt einem zu und ein alter kollege und freund aus früheren discjockey zeiten hat mich damals kontaktiere gesagt deutschland kommt jetzt das private rundfunk oder der private rundfunk und wir eröffnen der rundfunkstation in tuttlingen da habe ich damals gewohnt ist bei aus dem schwarzwald schwarzwald-baar die ecke ja wir eröffnen da eine rundfunkstation und wir suchen noch leute die richtig geld verdienen wollen und du als café de du kannst doch hier so viele menschen in tuttlingen kennst du jemanden und die antwort bekamen sehr spontanen wie erste pistole geschossen habe damals gesagt für klaren kenne ich den sehe ich jeden morgen beim rasieren im spiegel und bin also dann als quereinsteiger in die rundfunk werbezeitenverkauf eingestiegen null ahnung von verkauf bin dann bei diesem sender eingestiegen habe bis zum sendestart nur für ein halbes jahr bist du selber überhaupt angefangen hat zu senden habe ich darf ein kleines fixum gearbeitet aber daneben auf provision und es hat damals eingeschlagen wie eine bombe ich habe also richtig richtig satt geld verdient für damalige zeiten also 1987 waren fünfstelliges einkommen schon mega und das war eigentlich dann hatte ich meine wünsche erfüllt da war das ziel erreicht ja wohl jetzt endlich ohne personal mit ziemlich freier zeiteinteilung konnte ich meine kunden finden meine kunden betreuen und besuchen und das mache ich richtig spaß gemacht nicht dachte jetzt hast es geschafft dass es endlich nichts café nichts angestellter sondern selbständiger verkäufer und es ging auch ganze zeit lang gut zwei jahre lang drei jahre lang eigentlich und dann war mein umsatz so groß und mein einkommen so groß dass ich damals mehr verdient haben als der promovierte geschäftsführer dieses senders und das war dann ein politikum also dann ging es los jetzt kann nicht sein dass ein gelernter konditor ohne abitur und ohne irgendwelche sonstigen ausbildung mehr verdient als der geschäftsführer und die folge daraufhin war das man ja mal eine provision gekürzt hat weil die verträge waren natürlich ja damit habe ich mich auch nicht so ausgekannt ich habe natürlich verträge unterschrieben die nicht und für mich waren man hat mir weitere vertretern main gebiet gesetzt man hat meine umsatz anforderungen erhöht man hat meine kreative provisions staffel verpasst als sie diese dinge die eigentlich dazu geführt haben dass ich keine lust mehr hatte diesen job zu machen ich habe den job dann irgendwann auf gekündigt aber dass erst nachdem ich dann ja 1993 im september network marketing kennen gelernt habe das war so die zeit vorne ja der mensch das ist ja das an sich ist ja schon ganz schön turbulente reise aber dann ging es ja beim network erst los ich sag mal wir haben ja glaub ich einst gemeinsam bevor du deinen hafen gefunden hast wo du jetzt ich sage jetzt mal einfach mal auch angekommen bist hast du doch auch einiges probiert bzw war es auch in einigen anderen vertrieben und networks vorher sehr erfolgreich hast aber glaube ich

angefangen in den klassischen strukturvertrieb oder kannst du das noch mal erklärt weil das waren ja auch wilde zeiten glaube ich und was hast du da gemacht oder bin ich da richtig wir sind nicht ganz richtig informiert mein erster kontakt mit diesem sehr strukturierten viertel über aber network marketing war im september 1993 da hat mich ein jahren bekannte eigentlichen kunde von meinem radiogeschäft mich eingeladen ich sollte unbedingt auf dem meeting kommen nach konstanz ins insel hotel steigenberger und das was ganz was neues und was tolles und kann man doch viel geld verdienen und ich wollte einfach nicht hin also ich hab da überhaupt keine notwendigkeit weil ich hatte ein café ich war beim radio beschäftigt neben beides aber noch gar nicht erwähnt hatte ich noch sechs sonnenstudios sb sonnenstudios waren damals ganz groß also an arbeit hat es mir nicht gemangelt und ich wollte da nicht hin und der hat nicht aber so genervt er hat mir damals meine fax rolle leer gemacht hat mir berater handbücher durch gefaxt und all diese dinge ist meine damalige frau gesagt hat okay das gehalt internet eine rubrik scho dann bin ich da hingefahren und wie ist der teufel will sehe ich da einen alten bekannten der früh beim kaffee immer backgammon gespielt hat ja immer ein dickes auto gefahren aber manchmal hat auch nicht unbedingt den sprit dafür gehabt uns zu tanken und der saß oder stars auf diesen mädchen auf dem barhocker und erzählte dass er im letzten monat 183000 d mark verdient hätte und ich habe kein wort geglaubt also ich also ich wusste auf jeden fall das ist nichts was der macht und ich saß dann auf diesem meeting und ich weiß nicht da kann den firmennamen nennen oder nicht ja es war damals die damalige nummer eins von herbalife und es ist ein tuttlinger und der markus kavka von saturn 183.000 markt verdient in der pause bin ich dann zu ihm hin sagt markus also ich bin beim rundfunk und ich verdiene auch fünfstellig aber ich für den vielleicht 180 im jahr und du willst mir erzählen du hast du sie monat ich glaube kein wort aber wie es der teufel will ich hatte damals auch etwas zu viel gewicht ein feinkost gewölbe war etwas gewachsen und ich hab dann mich entschlossen das produkt auszuprobieren kurzerhand kurzer ich bin dann bereits damals eingestiegen habe das geschäft zunächst nebenbei begonnen habe ein bisschen produkte verkauft hat mich damals für eine größere summe eingekauft wie es eben damals bei diesem unternehmen so üblich war und habe die produkte oder innerhalb von 14 tagen weg gehabt und habe auch gutes resultat beim produkt erzielt und dann habe ich irgendwann gesagt okay was passiert wenn ich mehr energie in dieses nebengeschäft stecke und mich aus den anderen geschäften einfach etwas zurückziehen oder bzw im café im geschäftsführer einsetzen all diese dinge habe ich dann auch gemacht und bin dann bei einer live innerhalb von zehn monaten die zweithöchste position in die position des teammanagers damals aufgestiegen und das lief auch einige jahre aber dann kam so einige unschöne dinge die damals von außen kamen presse und all diese dinge wilde gerüchte um die firma und und wo alles nichts dran war das weiß ich ja aber es hat trotzdem unser geschäft damals ziemlich beeinflusst und ich habe damals entschlossen nur gut das kann ich besser wie die amerikaner weil das problem war einfach dass es eigentlich in deutschland keine richtige geschäftsführung gab es wurde alles von usa aus geleitet und da war unser problem irgendwie nicht so wichtig ich hab dann also gekündigt damals bei dem unternehmen und habe mein eigenes netzwerk aufgebaut aufgezogen wenn mein eigenes netzwerk unternehmen gegründet und zu habe ich ein produkt gefunden was eigentlich was ich bis heute noch benutzt das einzigartig es ist ein es war ein reinigungstuch aus holz also aus cellulosefasern eine ganz eigene eigene story dieses produkt war wirklich sensationell aber es hatte einfach den nachteil es war kein verbrauchs produkt ich benutze die teile heute noch und ganz allein schon abzählen sind schon 20 jahre das produkt funktioniert immer noch also es war schwierig man musste einfach immer wieder neue kunden finden neue rekrutieren weil kein nachverkauf da war kein verbrauchs produkt und ich war einfach und das kann ja auch ganz ehrlich zugeben einfach zu schwach finanziell zu schwach auf der brust umso und vertrieb komplett mit all den dingen zu ziehen wie man es eigentlich braucht wenn network firma gründen willst dann brauchst du wirklich millionen im hintergrund und so ein ding mal richtig anzuschieben das machst du nicht aus der portokasse also bin ich dann drei jahre rumgeeiert und haben zwar im ersten jahr 1,2 millionen d mark umsatz gemacht und aber ich habe die leute nicht richtig ins verdienen gebracht und es war wirklich

schwierig so bunt wie das leben halt so spielt es kam dann noch eine gerichtliche auseinandersetzung auf mich zu da hat einer der meine sonnenstudios damals dann habe ich verkauft der die gekauft hat der ist allerdings nur als untermieter in die verträge angetreten um so hatte ich plötzlich nach der nachdem er konkurs gemacht hat die ganzen mietschulden an der backe und das hat mir dann fast scrolls gebrochen ich weise kurz vor der insolvenz dann hat mir dann überlegt okay so geht’s nicht weiter du musst was ändern network marketing ist dein ding aber du musst jetzt schnell viel geld verdienen und da kann man doch gern finanzstruktur das ist das ist das was ich eigentlich meint sagt junge geld wird geld verdient und kurzerhand war ich in einem finanz network in münchen tätig und auch in diesem unteren bereich nach einigen monaten in der allerhöchsten position und zwar vom start weg war ich in der höchsten position habe damals richtig viele geschäft gemacht aber nur eins sagen das war der einzige die einzige tätigkeit in meinem leben die am meer absolut kein spaß gemacht hat weil es überhaupt nicht mein thema war also zahlen verträge du kennst du bist selbst in der branche gewesen also alles nicht meins hat mir überhaupt keinen spaß gemacht und gott sei dank hat dann der versicherer in hamburg der firma die verträge gekündigt hatten wir kein produkt mehr ja und jetzt kommen so langsam dann in die richtung wo ich gesagt habe okay das kann jetzt alles nicht sein also hab ich da habe ich kurz normalen haken ich kann ja niemanden anderen befragen als als als als dichter jetzt mehr oder weniger diesen zeithorizont von 25 jahren tatsächlich auch rückblickend mal schauen kann will noch auf dieses thema herbalife wir wollen zwar in deren in diesen interviews da nicht so sehr darauf eingehen weil das einfach nicht hier wie soll man sagen weil wir es nicht braucht aber hier interessiert mich wirklich 1 das herbalife tatsächlich auch so ein legendärer mythos ist da sind es ist ja mehr oder weniger die kinderstube von ich weiss nicht wie vielen top net bürgern die heimlichen spitzenposition irgendwo sind da denke ich wenn man dieses herbalife war so wie die hna niveau wo ich ja mehr oder weniger war bei der versicherungsgesellschaft auch die harmonie ist ja im finanzdienstleistungsbereich die kinderstube für so viele kleinere vertriebe makler vertriebe leute ganz selber was gemacht haben und selbst selbst harmlos in heute in den spitzenpositionen in networks untergekommen und so ist ja herbalife schuld das ist ja so ein richtiger erfolgs inkubato gewesen kannst du mir ja verraten was deren erfolgsstrategie insbesondere damals war sie so viele leute da auch erfolgreich gemacht haben die heute noch davon zehren gibt es da irgendwas nicht aber ich ganz neues der empfindung so sagen es war ja damals nichts am markt es war ja nichts am max gab ja nichts die ersten die uns wirklich wie wir wahrgenommen haben und und die irgendwann mal da richtig büro gemacht haben das war eigentlich dank em aus deutschland so rolf sorg und als damals ein paar leute dann zur em gewechselt sind aber ansonsten jetzt gab ja keine alternativen es war eine ganz andere zeit und okay es war ja auch nicht so wie heute im social network im social media bereich wurde ja alle zwei minuten irgendwie tolle geschäftsmöglichkeit auf deine timeline flattert und jeder hat noch was besseres das war ja damals nicht so und natürlich war es so dass wir ein bundesweites meeting netz haben wir hatten zwei zweiwöchentliche zwei tagesseminare also alle zwei wochen war 2 tagesseminare da hat schon der bär gesteppt also da war schon was was geboten wird das war schon der erfolg ich meine in anderen ländern hatte aber live bei beiden damals nicht die rolle gespielt ich war selbst oft in amerika ich war sogar noch bei mark hughes zu hause in seinem privathaus aber noch fotos vor kurzem kunden aber das war nun mal die einzigen und alles was daraus entstanden ist die ganzen networks die ist heute oder in vielen networks sind heute ehemalige herbalife leute an der spitze ich höre jetzt raus es gab halt noch nicht so viele möglichkeiten und die haben halt letzten endes damals das große glück gehabt nachdem den markt zu besetzen und nun dass sich aufzuteilen und alles andere hat sich dann entwickelt und es ist irgendwie raus gewachsen wie ging es weiter wie ging es weiter ich mein ich habe dann bei diesem finanz

network in münchen weil wir hatten kein produkt mehr die wollten dass wir dann geschlossene immobilienfonds verkaufen das war überhaupt nicht mein ding so ein produkt wollte ich keinen menschen anbieten und ja ich habe mich dann ganz gezielt auf die suche gemacht ich meinen guten paar jahre erfahrung im network hatte ich dann ja auch ein es gab auch schon so die eine oder andere fachzeitschrift zum thema network marketing habt da die inserate studiert und gelesen und verfolgt und ich hab mich dann gezielt auf die suche gemacht hat mir damals drei unternehmen auf den zettel geschrieben die ich mir genauer angucken wollte und wieder gibt es kein zufall dass viel mehr zu das mit just in dem moment wo ich mir eigentlich schon die telefonnummer eines potenziellen sponsoren herausgesucht hatte den ich auch von herbalife zeiten der lochkante und ja das kann ich sagen es war der erste den ich mir da ausgesucht hatte rief mich mein sponsor an aus darmstadt daraus kam und sagte mir heute die wie geht’s dir so ich bin wieder vater worden dass nicht alle ost es ist schön du wirst ja ständig kinder aber das ist ja nicht der grund wieso anrufst gedruckt war ja was machst du jetzt er war vorher bei einem französischen network marketing tätig sagt ja ich mache jetzt aloha und sage ich echt wie läuft es so ist also als zeitpunkt wo es mir finanziell nicht gut ging sagte wie läuft’s denn so einen faktor super ist der monat 3000 mark damals noch gute d-mark zweiter monat geht schon richtung fünfstellig und sagen das klingt gut und ich habe damals gelogen ich wollte immer nicht aufs auge drücken dass ich jetzt hier auf der suche binden das schwerst begeistert was ja im zufällig am freitag in nähe von darmstadt unterwegs essen kaffee krieg komme ich mal vorbei und er hat sich dann gut vorbereitet er nämlich seinen sponsor dazu eingeladen ist in unserem unternehmen die weltweite nummer eins in dem ich heute tätig bin und der war den kannte ich auch früher noch von herr über laufzeiten ja und ich sitze im wohnzimmer in darmstadt und dann fährt er plötzlich ein zwölfter maserati vor und rost sagt heute häufig kommt dass wenn rolf leo der recht ist er auch bei dir eingestiegen sagte ich bin bei dem eingestiegen jahren in dem gespräch hat mir dann worauf ganz einfach das war ein taktischer schachzug von ihm seinen chairmans bonus damals hieß des profit sharing seinen jahresbonus den es bei uns gibt gezeigt und zwar ein original scheck und erstanden über 400.000 d-mark drauf und war ich relativ schnell von dem geschäft überzeugt das ging dann ganz zug weil es genau zu dem zeitpunkt wo ich dringend was machen mussten ich dachte okay du kannst einmal im leben an die höchste position zweit höchste position war sie aber live com du schaffst es ein zweites mal das war bei den finanzen dann müsstest du eigentlich auch noch drittes mal schaffen und dann ging die reise los mit dem unternehmen ihre sicherheit tätig bin und so ging meine medlock zahllosen sind jetzt mittlerweile ja fast 16 jahre in dem unternehmen bin und seit acht jahren in der höchsten position spaziergang war es keiner ganz klar ist aber auch kein geschäft wir müssen jedem geschäft konzentriert arbeiten und fokussiert arbeiten das habe ich auch gemacht die ersten paar jahre aber ich bin auch ganz ehrlich dass ich im moment jetzt ein entspanntes leben leben mittlerweile auch 58 jahre alt und habe nicht mehr den ehrgeiz so gas zu geben wie ich das vielleicht früher gemacht habe ich konzentriere mich heute auf den einzelnen offen einzelnen partner und arbeit mit denen halt aber ich baue keine zähne mehr parallel sondern auf verstehe ich das ist ja natürlich auch eine gewachsene geschichte das war eigentlich immer so da interessiert mich interessiert mich schon noch ein bisschen einmal dass wir dir einen check gezeigt hat die frauen werden jetzt wieder sagen typischen männer kann man halt mit geld gravieren aber so sind wir sind halt auch einfach strukturiert manchmal das schöne ist wenn wir heute auf deinen facebook-profil guckt bist du derjenige der der hoch solche schecks erhält ich hab da was von 130.000 euro gesehen oder ich schlage mich jetzt nicht auf den euro nagelt mich nicht auf dem euro fest kannst du sagen das ist rückblickend eine gute entscheidung war ja klar dass auch ich frage eher logisch ist ja nicht rechtens war die beste meines lebens ich habe einfach ein stabiles ein stabiles geschäft ich mein mittlerweile sind weltweit um die 110 1000 eingeschriebenen partner im team riesen team in italien deutschland geschäfte

österreich geschäft also klar was die richtige entscheidung und da haben jetzt einfach alle parameter gestimmt verbrauchs produkt einzigartiges produkt und ja und dann gepaart mit vollgas am anfang als am anfang wirklich nur vollgas gegeben was ich heute gebe ich auch zu nicht mehr tun aber er muss ja ehrlich mal sagen ist ist ja auch interessant ich meine jeder jedes network leben hat ja auch so eine ich nenne es meine halbwertszeit oder ist vielleicht auch geprägt von von phasen des aufbaus und von phasen wo wir vielleicht einfach ein bisschen ruhiger das ganze angeht aber deswegen bisher so ein interessanter gesprächspartner auch für mich weil du tatsächlich jemand bist der dieses thema passives einkommen auch lebt oder leben kann für viele ist es ja ein mythos weil sie noch im aufbau sind beziehungsweise ich kannte das ja mit mit passiven einkommen auch nicht werde heute hofft auf seminaren gefragt ja um was ist nach den zehn jahren bei euch für den kundenstamm geblieben da muss ich mal sagen ja gar keiner weil der die kunden sind schon noch da nur wir waren ein klassischer strukturvertrieb und da gab es eine einmal provision und ich musste jeden monat zwei haft mehr oder weniger neue leute gewinnen wenn wir wieder neuen umsatz zu generieren und das ist ja tatsächlich bei jemanden wieder anders weil du bist nun glücklicherweise in dem produkt network sehr guten verbrauchs produkt die auch immer wieder wieder bestellt werden und kannst das tatsächlich jetzt genießen weil ich weiss noch damals wo wir uns kennengelernt haben hattest du schon mal eine phase wo du gesagt hast okay wir machen jetzt wieder ein bisschen mehr wir haben jetzt zwei drei jahre so ein bisschen ruhe gehabt und da hast du damals eine zahl in den mund genommen dass dein check wohl ein bisschen gefallen sei das aber immer noch mehr exorbitante zahl ich weiß es nicht kann sein dass jetzt gerüchte in die welt setzen aber das damals irgendwas gesagt dass er irgendwie nur noch 30.000 euro ist oder so eine scheiße so czech ist nur noch 30.000 euro war der mal in der zeit wo die jungs richtig gas gegeben haben und das ist ja echt spannend zu sehen dass tatsächlich dann auch wenn man mal eine zeit lang richtig gas gegeben hat man von irgendwas zehren kann also ich momentan sind halter ich sage mal es gibt andere es gibt jüngere die momentan lauter machen wie ihr oder du aber ihr habt ja vor zehn jahren auch mal laut oder lauter gemacht wenn ich das sagen darf und du und du partizipiert heute davon dass alte natürliche lauf der dinge und in zehn jahren werden vielleicht andere von dem partizipieren was sie aufgebaut haben nur schön ist es ja mal immer zu hören bei dem wirklich so ist und sagt hey da kommt auch richtig was rum und das finde ich geil und ich glaube der ein oder andere der uns zuhört ich habe den letzten sechs jahre zweimal gesundheitlich eine von buch gekriegt also da war ich einmal dem tode näher als dem leben und ich konnte ganz einfach auch mal ein paar monate nichts machen da lernt man dann so ein passives einkommen schon schätzen wenn man plötzlich gar nichts mehr tun kann abgesehen davon das muss dann in dem moment vielleicht noch nicht ganz andere probleme aber das ist natürlich schon eine sehr angenehme geschichte aber was soll ich unterscheide in einem geschäft immer noch durch vom kunden und ich glaubte meister manchmal auch vertriebspartner mit und ich unterscheide einmal ganz genau also entweder team partner oder kunden und an der stelle ich habe zwei geschäfte des eine ist meine organisation ist eine ist mein team und das andere sind wirklich kunden also ich hab auch in konstanz noch eine firma mobil produktverkauf allein machen an endkunden also nicht eingeschriebene partner sondern nur an menschen die unsere produkte wollen und da haben wir auch einen monatlichen umsatz von über 30.000 euro das ist eben das was ich auch schätze an diesem geschäft das ich eben auch ich sein könnte selbst davon leben nicht so wie ich lebe aber ich könnte davon leben spannend magst du mir mal ein bisschen was erzählen aus aus deiner sicht ok ich hab dich gefragt hat sich gelohnt du hast gesagt ja gibts trotzdem dinge die du rückblickend wurde sagt hey da würde ich doch noch mal was optimiert weil du hast ja im prinzip alles durch diese ganzen ups and downs du hast gute zeiten du hattest ruhigere zeiten und ich sag mal hast heute sehr sehr gutes auskommen ich sehe auf einem relativ hohen niveau vom lebensstil gibt es trotzdem irgendwas wurde gesagt hast jeden der heute anfängt wo auch immer ob ihr euch oder woanders würdest du

folgendes raten was kann man aus den fehlern von zu einem urgestein wie wie dietmar reichel lernen dass ich das was ich gerade erwähnt habe habe ich am anfang fehler gemacht ich meine wir haben am anfang wirklich nur gesponsert auf teufel komm raus wir haben alles was nicht bei drei auf dem baum war angesprochen gesponsert auf pekings gezerrt damals mehr oder weniger den verkauf der produkte das war damals eigentlich so überhaupt kein thema da wie gesagt alles egal jeder vertriebspartner nutzte die produkte das ist dann ein kunde und da hat er überhaupt nie wert darauf legt dieses ganze zum beispiel home party war damals überhaupt kein thema das ist alles viel zu langsam hat man damals gedacht das ist alles nicht stabil und heute hat sich doch bewahrheitet dass nur ein partner der auch in gesunden kunden stammen hat der wirklich kunden hat die produkte liegen dass der eigentlich auf lange sicht stabil ist und der sich auch am gesündesten dupliziert als einer der nur partner sucht und genau das war mein fehler dass wir am anfang nur partner gesucht haben und das würde ich heute nicht mehr so machen ich habe mein geschäft von vornherein auf die gesunden beine stellen wir mit dem produktverkauf habe ich nicht vor 15 oder 16 jahren begonnen sondern eigentlich erst vor zehn jahren die ersten sechs jahre haben wir jetzt nur auf sponsoring sponsoring sponsoring konzentriert und viele leute sind eigentlich damals auf der strecke geblieben also die beim aber zu viel gespannter deswegen kümmere ich mich heute auch nur um ein um ein team partner und dessen team natürlich um den vorwärts zu bringen und und bin heute nicht mehr der der im monat 20 leute sponsor das will ich gar nicht mehr also die die die kundenbasis ist schon so höre ich jetzt raus am ende essentiell oder auch existenziell wichtig weil wenn du irgendwo leute ins geschäft bringt die zweite standbein aufbauen was verändern neue beruf chance es kann ja sein dass diese diese diese motive irgendwann nicht mehr greifen und dann fallen halt solche partner wieder raus oder heraus verstehe ich das richtig dass du heute immer er über die kunden schiene rangehe ist oder ran gehen würdest und außerdem zufrieden kundenkreis raus einem geschäftspartner entwickelt oder oder kann man das nicht pauschal ist nicht unbedingt nur nicht unbedingt nur natürlich habe ich leute die sagen pass auf jedem geschäft aufbauen aber ich sagte ihm dann ganz klar was auf das wichtigste ist dass wir eben nicht nur weitere geschäftspartner suchen sondern im gleichen dinge auch sage es mal mit einem drittel auch wirklich kunden aufbauen das wirklich kunden da sind und es ist wirklich sehr hilfreich will eine kurze geschichte erzählen wie ich überhaupt zum produktverkauf kam nachdem ich ja nur am sponsern war ich habe irgendwann mal eine vertriebspartnern von mir angerufen die zu dem zeitpunkt 34 jahre im geschäft war von erich relativ selten was gehört habe ich habe zur ab und zu auf der provisionsabrechnung entdeckt und dann hatte die geburtstage da habe ich die angerufene sorgt mensch wie geht’s dir und alles gute zum geburtstag und da du bestellst ja auch immer wieder dann sagte ich zu mir hey das war eine schwäbin er sagt meine kunde zwänge mir halt dazu da sah ich wie bitte gesagt haben eine kunde zwänge mehr halt zu lieb stelle den oktober mehr abstellen und da ist bei mir eigentlich der groschen gefallen weil ich gesagt habe okay das sind wirklich die kunden die letztendlich auch in vertriebspartner im geschäft halten und an diese firma binden und wenn er eben diese kunden mich hat sondern nur das produkt selbst nutzen es kommt die nächste die nächste saftige wiese mit einer fetten kuh die drauf steht dann dann springen sie halt dorthin ja und aber wenn kunden da sind dann haben sie was zu verlieren und da ist es mir eigentlich richtig zum ersten mal richtig bewusst geworden und wie wichtig letztendlich im network marketing echte kunden sind ein produkt mit einem mehrwert und dann habe ich mich eben auch zugleich auch auf den produktverkauf etwas fokussiert ist ja hoch interessant mal zu hören was mir dann auch so für visa mehr sage ich glaube was wir auch draußen lernen können ist dass es nicht nur eine philosophie gibt und dass auch philosophien sich ändern dürfen weil ich hab das auch mal wenn ich im rheiner von massenbach spreche wir haben vor einem halben jahr über dinge gesprochen und die haben wir abgewählt und ein paar monate später reden wir wieder drüber und dann kommt wieder die idee dass doch anders zu machen wenn wir jetzt her gehen würden und sagen wir haben uns doch entschieden das nicht so zu tun also ich glaube man sollte auch geistig immer ein bisschen flexibel bleiben und vor allen dingen auch ausprobieren weil ich kann mich auch erinnern wo ich bei mir ging es ja tendenziell eher irgend rekrutieren immer um leute zu gewinnen

ich hatte mal eine phase da habe ich ja der am tisch saß das gespräch immer gleich gemacht habe jeden dasselbe erzählt bis ich dann irgendwann mal auf diese individualisierte schiene übergegangen bin mich mehr auf den gesprächspartner einzustellen also zu fragen das warum rauszufinden mal reinzuhören die aktuelle bedürfnislage zu checken und dann habe ich quasi gelernt individualisiert zu sponsern oder zu rekrutieren nehme ich meine geschäftsidee demjenigen als lösung seiner probleme zu geben also wenn einer gemeinschaft wollte dann habe ich gesagt wir sind viel auf meetings wir sind viel zusammen wenn einer geld wollte dann habe ich ihm natürlich paar leute vorgestellt die gut verdient haben wenn jemand sozialpolitischen auftrag erfüllen wollte dann habe ich ihm die identifikation des mission statement erklärt und ich wollte jetzt noch mal an diesem beispiel sagen ist es ja nichts in stein gemeißelt ich glaube wenn man braucht auch schon eine vertriebliche intelligenz oder so eine geistige flexibilität dann wirklich die zeichen der zeit zu erkennen und doch wenn es wenn es notwendig ist auch mal zu korrigieren dass ich glaube dass du gemacht oder ja logisch das musst du kannst du nicht stehenbleiben verändert sich auch vieles verändert sich auch heute wieder mit der ganzen social media geschichte ich bin da lang nicht so weit wie viele meiner partner oder da gibt es mittlerweile dinge die kenne ich nicht mal wie es nach chat auch nicht was du siehst aber ist mir egal ich würde mich da auch einen hängen aber es verändert sich ständig und nur was halt immer bleibt ist es ist ein geschäft mit menschen und ich bin nach wie vor der meinung dass man network nicht nur über und social media kanal hochziehen kann es ist immer das zusammenkommen von menschen persönliche gespräche des frechen vor ort das soll das was mir spaß macht also will mit den leuten den leuten mit denen ich zusammenarbeite auch persönlichen kontakt haben und ja das ist einfach so mein ding aber die ganze social media geschickt ist nicht so du hast ja auch mit der muttermilch flow gekriegt wie ich ich sehe das ja ich sehe das ja ähnlich und ich glaube aber nicht nur das zusammenkommen es entscheidend weil zusammenkommen kann man auch übers internet nur dieses zusammenbleiben und laster gerade mal schauen was gesagt ich kenne tatsächlich haben viele auch junge burschen im interview junge mädels die viel über über facebook machen oder ausschließlich nur was nicht immer feststelle die qualität der verbindung oder der tiefgang in diesen zwischenmenschlichen beziehungen der ist nicht das recht oberflächlich und das ist so sagen ich nenne uns jetzt mal wir die die gute alte schule noch genossen haben und du noch mehr wie ich das ist auch der grund warum es dann teilweise so leute damit er in alle himmelsrichtung versprengt wenn irgendeiner das leben noch lauter trällert oder noch schöner war halt der der zwischenmenschliche geht oftmals gar nicht da ist ich glaube da kann auch die social media generation da unheimlich was lernen von den alten hasen und heessen und wir wir können natürlich von denen unheimlich viel lernen was neue zugangswege zu kunden oder partnern betrifft also glaube da sollte man auch zumindest immer mit einem ohr am set sein dass er einfach weiß was läuft es sei denn es sei denn er ist jetzt in der position wie du das war das war sagt wir uns wirklich fast alles komplett ich nicht sagen ich mache nur nicht mehr ich kann es nicht mehr auf allen hochzeiten jetzt ist die frage das ist ein sehr interessanter aspekt das hat etwas mit deinen erfahrungen zu tun was gesagt bestimmte dinge muss ich mir nicht mehr eingeben jetzt sagt natürlich der zuhörer erreiche der kann sich ja leisten wird wirst du jetzt sagen dass man philosophische frage dass wir nicht mehr auf allen hochzeiten mit tanzen tanzen muss um sich irgendwann mal leisten zu können oder kann man das tatsächlich erst dann sich rausnehmen wenn wir finanziell so gesättigt oder ein standing hat das gesagt muss nicht mehr überall sein muss nicht mit jedem reden also das was ist er so huhn oder das ei natürlich habe ich am anfang auch möglich mit jedem über das geschäft gesprochen das mache ich heute auch nicht mehr heute überlege ich mir das vorher auch was ist es von menschen ob ihr auf jeden fall immer vorher eine beziehung aufzubauen und zu gucken was ist das für einer passt das macht das spaß kannste mit dem auch auf die unzähligen religion reisen gehen ist immer wieder gibt eine firma ich suche mir die leute schon heraus habe ich früher nicht gemacht wäre ganz ehrlich aber ich glaube man es ist angebot ist heute so groß was man alles tun kann was

man tun sollte dass ein neuer wirklich sich das haus sucht was ihm sympathisch ist wo er sich wohlgefühlt und das dann schon konzentriert zu machen sei es jetzt direkt kontakt wenn einer sagt ich mache das nur social media dann soll das machen aber ich bin zum beispiel ein freund rum ich davon dass ich immer um die haustür arbeite also ich muss jetzt ich suche ein geschäft eigentlich immer um die ausführung und auch hier sind auch jetzt noch wenn du jetzt ein bergler ob das bedeutet dass und ja dass ich eigentlich hier in meiner gegend hier hauptsächlich arbeiten ruhig lebt weniger jetzt in berlin und hamburg und zwar wenn ich einen partner habe in hamburg dann mache ich es halt anders dann muss ich halt eine woche hin fahren und mit ihm intensiv arbeiten aber ich mache eben das nicht mehr so dass ich 25 leute auf einmal im geschäft habe und mich eigentlich um einen kümmern kann das macht es auch keinen sinn für mich und am liebsten habe ich wirklich hier vor der haustür süddeutschen raum jetzt spreche doch jetzt spricht immer von dir wenn ich jetzt ein neuer partner wäre schon super deutschland mein freund jung und ambitioniert das will ich versuchen herauszukitzeln würdest du mir dasselbe zu empfehlen weil ich halte das immer sowieso für altersweisheit ich sehe das ja auch bei mir ich würde heute auch dinge komplett anders machen wie vor 15 jahren auch ich würde natürlich aufgrund meiner gestiegenen menschenkenntnis persönlichkeitsentwicklung ich würde auch nicht mehr mit jedem hand zu schreiben weil ich hätte da schon dieses selektive diese selektive auge oder dieses fingerspitzengefühl nur das kasseler kaum noch erklären weil wenn ich raus will erklärt zu dem neuen haargenau so wie du arbeitest oder wird zudem andere strategien vorschlagen fast auch noch erinnert eine organisation natürlich viele andere strategien auch klar ich meine wenn ein junger mensch ist der sagt social media da kenne ich mich aus das ist mein ding dann dann kann er seine kontakte dort machen aber ich denke auch dass er im social media aber irgendwann musste mit den leuten am tisch sitzen ja du machst nicht alles über social media und wenn dann sind größtenteils eintagsfliegen aber wenn social media gibt es ja auch in deiner stadt dann konzentriere dich doch mal das du partner fehlt ist in deiner stadt ja irgendwie und und ich weiß auch nicht aber manchmal die meisten setzen da irgendwie auf zufallstreffer und hoffen irgendwann den menschen zu finden der sie dann letztendlich reich macht und egal wo er herkommt und und hauptsache kontakte kontakte in ich sagt max lieber um die haustür um auch social media kann man um die ausführung betreiben zum beispiel oder direkt kontakt ich meine mit wem redet hier du bist du direkt kontakt papst ja das ganze vor der haustür machen also ich kenne sie ja sowieso nur so unter uns gesagt was bei uns gar nicht möglich einen vertriebspartner der weiter wie 80 kilometer weg gewohnt hat der war es schlicht und ergreifend zum zum misserfolg verdammt weil wenn du die persönliche anbindung an den sponsor oder coach gefehlt hat oder wenn der die kommunikation nicht täglich stattgefunden hat und wenn derjenige nicht mindestens einmal in der woche zum team gekommen ist dann war schon vorprogrammiert dass der irgendwann wieder weggeht oder fluktuiert weil halt die die branche finanzbereich auch unheimlich schwer ist mit vielen frustration also ich weiß wovon du sprichst nur ich habe ja das dann erst vor zehn jahren so mitgekriegt dass es im produkt network ganz anders ist also lieschen müller aus münchen will unbedingt jemanden hamburg und fährt dann nach hamburg und dann hat sie noch jemand in berlin und dann fährt sie extra nach berlin und da hat es noch jemanden stuttgart und dann fährt sie extra nochmal stuttgart dann habe ich mir gedacht alter schwede für das bisschen kohle aus darum kommt kann ich doch nicht 500 kilometer autofahrt mit einem zu sprechen und ja gut haben am anfang auch gemacht aber wir haben es damals anders organisiert also in der anfangszeit habe ich halt wochen tourneen auch gemacht wie man sponsor auch als man im prinzip hat man sich eine wochen tour gelegt hatte seine kontakte im raum stuttgart im raum frankfurt im raum hamburg im raum berlin und hat daneben die wochen tour gemacht aber das war wirklich ein mörder stress da waren wir viele auf der straße und dann hat man sich natürlich ein tag intensiv mit den leuten getroffen beschäftigten meeting gibt es gemacht und wirklich gearbeitet aber das ist eben das was ich heute nicht mehr machen will jeder der im einzugsbereich von der von der stadt wurden die irgendwie 100 oder 150 tausend einwohner hat das ist ich glaube das ist das was man verstehen

muss einer meiner damaligen mentoren hat immer gesagt übersetzt also wenn ich anfangen zu sponsern dann gehe ich zum nachbar links dann zudem rechts wenn ich da war gehe ich zu dem oben wenn ich bei dem wage ich zu dem drunter wenn ich dann fertig bin gehe ich ins nachbarhaus wenn ich fertig bin wieder gehe ich in das links und dann in das rechts und keiner hat verstanden was der eigentlich meint aber das ist ja die philosophie die du auch vorschläge als ja auch betriebswirtschaftlich viel viel schlauer und vom opfer nutzen verhältnis viel viel cleverer und der umsatz ist ja definitiv vor der haustür weil nur weil du ihn nicht siehst oder die leute noch nicht kennst bedeutet das ja nicht dass sie nicht da sind weil genau in dem moment wo wir jetzt hier mit miteinander sprechen macht bei dir vor der haustür dietmann anderer networker geschäft von einem anderen unternehmen so ist es eine große liste mit den mischkalkulation nur das muss man sich also bewusst sein dass man eigentlich gar nicht die ferne schweifen braucht letzten sagte auch eine workload think global also immer mit dem raum ja okay ich weiß nicht wo das ursprünglich herkommt also mit mitarbeitern ok mitarbeit um die haustür die leute zu finden wenn dann einer da jemanden hat der überregional was tun will dann herzlich gerne aber im direkten bereich ist das ja schlau also eine ode an den guten alten jim rom ich glaube kann man sich zu herzen nehmen gilt heute immer noch immer nur jetzt habe ich mich schon gefragt okay was hättest du anders gemacht wenn du nochmal starten würde ist oder was hättest du was hattest du verbessert du hast gesagt hättest dich noch schneller noch eher um zufriedene kunden gekümmert gibt es gibt es ja mal ausgewogenes verhältnis eigentlich zwischen kunden und partner suchen okay überlaut überlang stars die bei mir lange zeit nicht gesprintet okay gibt es außerdem noch irgendwann sozusagen das ist das zentrale thema sein du bist anders gemacht dann würde ich jetzt mal dann würde ich jetzt mal okay du konzentrierst dich aktuell auf einen partner was da eine neue strategie das punktuell arbeit ist das was sind denn jetzt so seine intention wenn man zum partner da so zusammenarbeit ist wie gestaltet sich so eine zusammenarbeit das läuft auf einem höheren führungs niveau ab kannst du da vielleicht für diejenigen was sagen die schon ein bisschen fortgeschrittene sind die sich jetzt auch gerne auf den einen oder anderen partner konzentrieren wollen um den groß zu machen wir arbeiten mit solchen leuten das ist jetzt wieder so wie du vorhin auch gesagt hatte ich meinen du hesch irgendwann gelernt mit den menschen individuell zu sprechen und da eine hat da seinen defiziten der andere dort und dem nachricht ist du deinen sponsor gesprächen so wie es letztendlich auch mit jedem einzelnen partner ich muss jetzt mal sehen was habe ich für einen menschen vor mir wo hat er sein potenzial was ist was entspricht seinem naturell was ist er einer der schmerzfreie auf der straße leute an quatscht sohn tobi schlosser oder reiner von massenbach oder ist es eher da irgendwo seine anderen stärken und dementsprechend muss ich natürlich mich mit der person erstens auseinandersetzen und sich dann mit ihr auch zusammensetzen und dann da die strategie zu entwickeln und aber was ich nie vergessen ist einfach dass es immer um zwei dinge geht es eine sekunden und das andere sind geschäftspartner weil da will ich einfach das ist ein stabiler partner wird der die ein gesundes geschäft aufbaut das ist mein meine intention aber wie ich mit dem einzelnen umgehe das ist schwierig zu sagen so wenig wie es das video gibt damit einer einsteigt oder das buch in network was einen erfolgreich machte es gibt viele und das ist vielleicht auch ein bisschen der erfahrungen die man im laufe der jahre hat dass man das intuitiv dann bei den leuten auch ja richtig macht oder oder jeden etwas anders an packt er’s da muss ich mir zuerst mal den menschen angucken ein patentrezept habe ich da keine also schon eine individualisierte geschichte auf jeden fall ich sag mal wenn du jetzt abschließend den zuhörern irgendwas mit auf den weg geben müsstest solltest das wollen wir machen vielleicht irgendeine idee oder sagst das ist die größte lehre im network marketing was wäre denn das weil viele sind ja oder nehmen dass man einfach so die meisten sind ja am anfang war aktuell

durchschnittlich erfolgreich und sind vielleicht in der situation wo du vor 15 jahren mal warst als du da irgendwo gerade fündig geworden bist oder auch so deine reise den festere fahrwasser gekommen ist das könnte man erreichen da heute mit offen wegen story so die ganzen schlauen sprüche wie findest du heute alle bei facebook ich erinnere mich da so an das bild wo einer mit einem pickel unter der erde gab kurz vor der diamantenmine wieder umkehrt das kennen wir ja alle das lesen wir kriegen da jeden tag bei facebook präsentiert aber letztendlich ist es schon so wenn man sein ding gefunden hat muss man ganz einfach mal dabei bleiben und dann muss man wirklich ja das sind alles die sprüche kennt jeder jeder fällt auf die schnauze und verdammt noch mal dann heißt halt wieder der nächste spruch vorne richten und weiter also es ist einfach so es ist kein leichter weg aber ja wenn man seinen weg geht dann dann funktioniert bei jedem definitiv ja aber er muss seinen weg finden und dann muss man einfach durch ziehen also das aus berufenem munde also ich sag mal du bist du bist ja jemanden motivierende geschichte wie sich das also über die jahre entwickelt hat und so aus der perspektive dem ein oder anderen mal ich sag jetzt mal die synapsen zu schärfen oder ein paar ideen oder paar gedanken mit offen auf dem weg zu geben ich glaube das ist ganz ganz gut gelungen ich sage an der stelle vielen lieben dank dass du dir die zeit genommen hast dass wir endlich mal zu unserem interview gekommen sind ich drücke dir und deinem team die daumen insbesondere die leute mit denen du direkt zusammenarbeit ist dass ich für die ähnliches entwickelt wie für dich und bleibt gesund gute zeit und bis demnächst danke fürs interview ich danke dir tobi und ja wenn schon schönen tag dankbar